Sonntag, 29. November 2015

Sonniger Herbst im Wurmtal




Da es uns in der Teverner Heide so wunderbar gefallen hatte, planten wir am folgenden Sonntag  voller Vorfreude den nächsten Wanderausflug . Was uns weiterhin so herrlich beflügelte, war das traumhaft schöne Herbstwetter und die berauschende Färbung der Natur. Dumm wäre der, der bei diesen Gegebenheiten einfach zu Hause sitzen würde. So unser Gedanke.



Wie schon so oft konnten wir uns natürlich nicht direkt für ein Ziel entscheiden. Obwohl die Wunschliste mittlerweile sehr lang ist, wollte mal wieder kein Ziel zu Laune und Befinden passen. Letztendlich entschieden wir uns für das Wurmtal (Naherholungsgebiet von Aachen), das wir bis dahin überhaupt nicht auf dem Plan hatten.

Dieses Mal klappte übrigens mal alles ungewohnt reibungslos, die Anfahrt, das Parken, und auch die Wegmarkierung fiel uns direkt nach dem Aussteigen ins Auge. Nur eine Straße mussten wir überqueren, und schon konnten wir den herrlichen Blick auf die herbstlichen Wälder genießen. 




















Nur von der namensgebenden Wurm fehlte noch jegliche Spur.













Zuerst führte uns der Weg durch Wälder. Der Blick rechts und links war ziemlich versperrt, denn die Bäume und Sträucher trugen zu diesem Zeitpunkt noch dichtes Laub.
Ob sich dahinter die Wurm versteckte?












Die Adamsmühle vertröstete uns erst einmal. Sie ist eine von vielen Mühlen im Wurmtal. Nachdem wir sie passiert hatten, zeigte sich auf der rechten Seite plötzlich offenes Gelände und ein Hoffnungsschimmer.














An dieser Stelle konnte man inmitten der Grünflächen die Wurm schon erahnen. Zu sehen war sie jedoch noch immer nicht.
So erfreuten wir uns erst einmal an dem wunderschönen Licht und der Hoffnung auch bald den Fluss zu sehen.













Noch etwas schüchtern zeigte sich alsbald die Wurm hinter Bäumen und verschwand dann schnell wieder aus unserem Blick. Schade.

Aber auch ohne Sicht auf den Fluss hatte diese Strecke viel zu bieten. Emi war auf jeden Fall begeistert, denn es gab einiges zu sehen und zu schnüffeln.







Wenig später erreichten wir die Brücke an der Wolfsfurth und erhaschten somit wieder kurz einen Blick auf das Flüsschen in romantischem Ambiente.







Der weitere Streckenverlauf blieb voller Überraschungen.






Langweilige Parkbänke? Nein, hier pausiert man stilecht.





Tolle Fernsicht geht immer.





Ab und zu Sicht auf lebendes Getier ist doch auch immer gut





Getier aus Stein geht natürlich auch





Herbstliche Farben soweit das Auge reicht






 Bäume, die etwas an Struwwelpeter erinnern





Und zum Schluss dann auch eine lange Strecke entlang der Wurm - juchuuu!






Alles in allem blicken wir heute, an einem grauen und nassen Adventsonntag, zurück auf eine wunderschöne, sonnige Herbstwanderung. Die Strecke war sehr abwechslungsreich, lückenlos gut ausgeschildert und ohne nennenswerte Steigung.
Natürlich waren wir bei Weitem nicht alleine unterwegs. Die Strecke war sehr gut besucht, was bei dem tollen Wetter aber kein Wunder war.










Kommentare:

  1. Das war wieder eine schöne, abwechslungsreiche Wanderung und Emi hat es bestimmt auch sehr gefallen. Aber auch die Bilder vom bunten Herbstwald sind wunderschön. Bei uns regnet und stürmt es heute. Da haben uns eure Bilder sehr erfreut.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider sind die schönen Herbstwälder nun Vergangenheit. Diese schönen Farben begleiten uns leider viel zu kurz. Emi hat es ganz sicher gefallen, denn da war es ja auch noch trocken.

      Löschen
  2. ... das erste Bild ist so wunderbar kess !

    Und nun eine schöne Adventszeit für euch.

    Herzlichst - Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ja, über das Bild habe ich mich sehr gefreut, denn bei Emi ist es gar nicht so einfach ein gutes Foto zu knipsen.
      Ich liebe diese rosa Zunge ;)))

      Löschen
  3. Genau die richtigen Tourenbilder für die Erinnerungspflege an einen trüben Tag.
    Gute Adventstage wünscht
    Ayka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Heute kann man sich gar nicht vorstellen, dass wir noch vor Kurzem durch so schönes Wetter gewandert sind. Gestern hat es geregnet, als hätte man die komplette Wurm über uns ausgekippt.

      Löschen
  4. Eine tolle Tour, die ihr da unternommen habt. Auch wenn die Wurm sich versteckt hat, wenigstens die herbstlichen Farben und Wälder haben es nicht getan. Danke fürs Mitnehmen...

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Euch nehmen wir immer gerne mit. Chris, du hättest die Wurm bestimmt noch früher gefunden. Diesen Badespaß wäre dir doch nicht entgangen, oder? Und Tobewiesen gab es auch und für das Frauchen die passende Ausschilderung, oh Wunder, es geht ja doch :).

      Löschen
  5. Hallo Sylvia,
    so sieht für mich eine perfekte Herbstwanderung aus !
    Bei uns regnet es seit gestern fast ununterbrochen, da tut es richtig gut, deine wunderschönen Herbstbilder zu betrachten ^^ !

    Liebe Grüße
    Claudia mit Raja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja Claudia, über uns hatte sich ein Unwetter aufgebaut, da konnte man Sie zu sagen. Das waren Regengüsse, da traute man seinen Augen nicht. Da finde ich Herbstbilder auch wesentlich schöner.

      Löschen
  6. Die Tour sieht wirklich abwechslungsreich aus - und das Wetter deutlich besser als bei uns :)
    Auch wir senden euch liebe Grüße und wünschen euch eine schöne Adventszeit,

    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir wünschen euch auch schöne Adventstage. Ja, wir sollten heute auch besser nicht aus dem Fenster schauen. Grauer Himmel und Dauerregen. Das geht wirklich schöner!

      Löschen
  7. Wir lieben es auch sehr an Regentage die Bilder von schönen Spaziergängen anzusehen und etwas wehmütig zu sein. Aachen ist ja noch NRW, aber doch viel zu weit weg von hier. Ansonsten wäre das eine Tour nach unserem Geschmack, nicht nur, weil sie so gut beschildert war.

    Euch eine wunderbare Adventszeit

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen