Montag, 13. Juli 2015

Die Sache mit dem Halsband



Es ist kein großes Geheimnis, dass ich Manus Halsband überhaupt nicht mag.

Seit seiner Ankunft trägt er dieses fiese Klimperding, mit dem man ihm auch noch bei Bedarf ganz böse den Hals zuziehen könnte. Wenn man denn möchte. 
Was sich die Leute vom Tierschutz dabei gedacht haben, als sie seine Tassomarke daran befestigten und es ihm so um den Hals legten, ist mir wahrlich ein Rätsel.

Aufgrund der vorherigen Fußhupenpflegis befanden sich in unserem Fundus im März 2014 nur Halsbänder, die ich Manu vielleicht dekorativ um die Ohren hätte drapieren können. Am Anfang sollte er ja auch nur kurz in unserer Obhut verweilen, und so ignorierte ich das hässliche Halsband erst einmal (obwohl ich mich seiner schämte) und wünschte mir trotzdem jeden Tag ein neues hübsches Accessoire, an dem man auch ohne Schaden eine Leine hätte befestigen können. Das fiese Ding blieb also und klimperte freudig vor sich hin. 


Nachdem Manu nun doch länger als erwartet sein Köfferchen bei uns abgestellt hatte, ertappten wir uns immer wieder dabei, dass wir um Halsbänder herumschlichen. 
Mal Standard, dann auch gerne spezielle Halsbänder für Podencos, Galgos etc, die diesen Hunden etwas Edles, Königliches geben und wunderschön verziert zu erstehen sind. 
Ach ja, die sprachen mich schon sehr an.

Aber der Halsbandkauf stand unter keinem guten Stern. Immer wenn ich mit meinem Finger kurz vor dem "Kaufen" - Klick stand, kam eine Anfrage. Der Halsbandkauf fiel damit ins Wasser, denn der Hund würde ja bald ausziehen. So ging es bestimmt 3-4mal. 
Es war wie ein Fluch. 
Und das Ding klimperte weiter.

Dann kam die Hundehaaraffaire, die meine Denkweise doch sehr beeinflusste. Manches hat sich hier geändert, und so kam es dann letztendlich zum finalen Kaufklick. 
Ich suchte ein Halsband aus, und schon war es bestellt. 
Kein großes Nachdenken, einfach nur tun.
Das Halsband (soweit ich mich noch erinnern kann) ist auch kein besonderes, sondern eher eine schnelle, einfache Entscheidung, damit nun endlich das olle Klimperding in die ewige Verbannung geschickt werden kann.

 Wäre da nicht der Poststreik gewesen!

Zu diesem Zeitpunkt bekamen wir weiterhin Briefe, und alle Familienmitglieder erhielten irgendwann Pakete oder Päckchen. Nur mein Halsbandpaket lag bestreikt, gar nicht weit von hier, in einem Paketzentrum und verfiel in einen jahreszeitenunüblichen Winterschlaf. 

Ich übte mich in Geduld, und tatsächlich war der Streik bald Vergangenheit.

Doch ich wartete und wartete und wartete und schaute täglich mehrmals in meine Online-Paketverfolgung, als könnte ich damit etwas ändern. 
Aber es tat sich nichts. 
Die Rechnung wurde fällig. Ich telefonierte mit dem Lieferanten, und dieser gab mir den hilfreichen Rat mich in Geduld zu üben. Sehr hilfreich, aber ich bin ja auch ein geduldiger Mensch.

Immerhin begab sich unser Paket ein paar Tagen später überraschend doch noch auf Reisen und landete tatsächlich schon bald im Postauto vor Ort... 

...und fast auch bei uns.

Fast, denn auf diesem Weg wurde dann leider die Verpackung beschädigt. Zwecks Umverpackung kehrte das Paket uns den Rücken und steuerte ein Paketzentrum im südöstlichen Ruhrgebiet an. Es bekam eine neue Verpackung und reiste wieder ins Winterschlafgebiet. 
Dort macht es gerade das, was es vor fast einem Monat schon mal getan hat. 
Es liegt und liegt und liegt tagelang am selben Ort und................

....nichts tut sich mehr, aaaaaarghh!!

Geduld, sagt die nette Dame am Telefon und windet sich, wenn ich Unverständnis andeute.
Geduld, die habe ich nämlich nicht mehr, denn inzwischen gibt es wieder einen Interessenten. 
Auch wenn ich nicht wirklich daran glaube, dass Manu uns nun doch bald verlassen wird und Adele tatsächlich ein Brüderchen bekommt, so könnte es aus momentaner Sicht trotzdem passieren, dass der Hund nicht mehr da ist, wenn das Halsbald denn endlich mal ankommt.

Kommentare:

  1. ... irgendwie soll es wohl nicht sein ... oder das Band kommt erst, wenn ihr euch entschieden habt ihn zu behalten ... :-)
    *binschonweg*

    AntwortenLöschen
  2. Nein, was für ein Horrorszenario. Da will man Manu mal was Gutes tun und dann stellt sich die Post quer. Das hängt nun auch bald nicht mehr mit dem Streik zusammen, denn ähnliches haben wir auch schon außerhalb der Streikzeiten erlebt. Nur gut, dass du nix Essbares bestellt hast. Das wäre mittlerweile garantiert verdorben. Trotzdem hoffe ich, dass das Halsband bald ankommt. Manu halte ich natürlich die Pfötchen, dass er bald eine Endstelle findet. Aber irgendwie wäre es auch schade, hier nichts mehr von ihm zu lesen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  3. Oh man, wie ärgerlich ! Ich leide mit dir und muss noch daz gestehen ich kann mich überhaupt nicht in Geduld üben !
    Bei mir muss es meinstens JETZT Sofort sein.... ARGH !

    Aber wäre es nicht ein Traum für Manu zu Adele zu kommen ?!
    Ich wünsche ihm trotzdem alles Glück der Welt.
    LG, Carola mit Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  4. Also das Halsband scheint genauso unentschlossen wie Ihr in Bezug auf Manu...

    LG Andrea mit Linda, die hoffen, dass Adele sich einen Ruck gibt

    AntwortenLöschen
  5. ach herrje... naja Gedult halt ;) Einfach nochmal ne Runde chilln :D

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  6. Geduld kann einem schon mal abhandenkommen - bei solchen Irrfahrten eines Halsbands.
    Wäre für Manu wirklich ein Umzug zu Adele eine Option? Es würde mich ja schon freuen ... aber wie Chris schon sagte, es würde hier auch etwas fehlen!
    Wir lassen uns überraschen und hoffen, alles wendet sich zum Guten :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  7. Das ist aber echt nicht nett... toll dagegen fände ich wenn Adele wirklich noch ein Brüderchen bekommen würde <3 :)...

    LG Jérôme

    AntwortenLöschen
  8. Manchmal so sein, was sein soll. Ich drücke Manu alle Daumen, dass er eine richtige und endgültige Familie findet…..Auch wenn Ihr dann ganz traurig seid….
    Und Deine Erzählung war sehr amüsant, versehen mit einem bitteren Beigeschmack, denn wir haben auch seit gut 4 Wochen keine Post bekommen. Die ersten Briefe trudeln so langsam ein.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  9. Ich hätte auch keine Geduld und mit dem Klimperteil wollte ich Hund auch nicht rumrennen lassen! L.G. Anja

    AntwortenLöschen