Freitag, 3. April 2015

Sturmerprobt



In der letzten Woche hatten wir tatsächlich das Gefühl, dass wir bei der Neuverfilmung von "Vom Winde verweht" vorgesehen sind. Tagelang hat es hier auf Teufel komm raus gestürmt, und dann auch noch dieser Regen und dieser Hagel. Das hat wirklich keinen Spaß gemacht.

Luke wäre ein toller Rhett Butler


Obwohl, unser Luke würde sich in der Rolle von Rhett Butler wirklich sehr gut machen. Wir haben nämlich erst in den letzten Tagen gemerkt, dass Luke ein richtiger Sturmfan ist. Je stärker der Wind weht, umso lieber verbringt er seine Zeit draußen. Im Garten setzt er sich einfach hin oder bleibt auf der Wiese stehen und lässt den Wind mit seinem Fellkleid spielen. Vielleicht steckt ja auch eine gewisse Eitelkeit dahinter, denn es ist schon ein hübscher Anblick, wenn ihm die Haare in vier verschiedene Richtungen gleichzeitig zu Berge stehen.






Die Prinzessin dagegen war wenig begeistert vom Orkan, und nachdem wir das Dach von unserem Holzschuppen im Nachbargarten abholen durften, merkte sie an, dass ich mich gefälligst nicht der Gefahr aussetzen sollte, mit den Hunden draußen spazieren zu gehen. Kurzentschlossen wagte ich die risikoarme Variante mit Emi in einem Feld in Grevenbroich. Dort fallen einem auf jeden Fall nicht so schnell Bäume oder Dachziegel auf den Kopf.

Emi und ich gehen im Feld bald fliegen


Glücklicherweise hatte ich tatsächlich Mütze und Handschuhe im Gepäck, damit mir Regen und Hagel nichts zuleide tun konnten. Dummerweise sind diese aber nicht sonderlich hilfreich, wenn man sie denn im Auto liegen lässt. Somit profitiere ich jetzt von der neuen Erfahrung, dass eiskalter Orkan am Ohr ganz schön schmerzhaft sein kann. Regen und Hagel kommen ungeschützt auch nicht so gut.
In Grevenbroich angekommen schätzte ich das Wetter aber auch komplett falsch ein. Es sah zuerst recht sonnig aus und Häuser und Bäume nahmen dem Wind doch eine gewisse Stärke. Als wir dann zu Fuß im Feld ankamen, war es zu spät für Überlegungen bezüglich ungebremstem Wind und so. Wir mussten die Wetterkapriolen ertragen, wie sie Petrus für uns vorgesehen hatte, und der fuhr wahrlich das volle Programm auf.

Regen und Hagel kündigen sich an



Emi pustete es fast die Ohren vom Kopf, und mit Entsetzen musste sie feststellen, dass die Pfütze, in die sie gesprungen war, schon fast einem kleinen Fluss glich.



Zwischendurch sah es schon fast richtig sonnig aus, aber der Sturm pfiff lustig weiter. Zum Glück waren wir weit ab von allen Straßen unterwegs, denn ich hatte nicht nur das Wetter unterschätzt, sondern auch Emis Jagdtrieb. Drei Kaninchen auf einmal, das kann den stärksten Hundewillen brechen und  - schwupps-  war sie weg. Was für mich irgendwann nur noch als kleines Pünktchen in der weiten Feldlandschaft zu erkennen war, musste dann auch eine irre lange Strecke zurück zum Frauchen laufen und hatte dann auch ganz schön die Zunge vor dem Hals hängen. Strafe muss nun mal sein, und damit noch nicht genug. Zusätzlich gab es noch die Leine, man will es sich kurz vor Ostern ja auch nicht mit den Hasen verderben, und ein ganz langes Posen.




Bei diesem Himmel fiel dann auch der Abschied nicht so schwer.  Emi hatte sowieso ihr Pulver verschossen, meine Ohren leuchteten neonrot und die Frisur....na, davon wollen wir erst gar nicht sprechen.

Kommentare:

  1. Chiru ist eindeutig der Luke-Typ und macht auch gerne einen auf "Rhett". Unser "Frau Lottchen" die zu Besuch war hat es dann doch gerne etwas weniger stürmisch. Wobei ich auch gestehen muss - bei hren 4,5 kg Gewicht hatte ich auch schon ein bisschen Sorge, der Wind würde sie davon stürmen! Hoffentlich bleiben uns Ostern solche Wetterkapriolen erspart!
    Schöne Ostern!
    LIebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  2. Ich muß zugeben, ich liebe diese vom Winde verweht Fotos sehr aber meiner Raja sind solche extremen Windbedingungen sehr unangenehm und sie ist froh, wenn sie schnell wieder in den eigenen vier Wänden ist :-))

    Liebe Grüße
    und schöne Ostertage
    wünscht Claudia mit Raja

    AntwortenLöschen
  3. Also Luke steht die Windfrisur ausgezeichnet. So schön wuschelig sieht er aus. Einfach nur zum knuddeln. Lotte mag auch den Wind und bleibt dann auch gerne stehen, aber bei Hagel hört der Spaß auf. Hagel kann sogar Emma nicht leiden. Zum Glück wurde bei uns das Wetter heute nachmittag etwas besser. Wir wünschen euch schöne Ostertage.
    Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Jaja, der Liebe Wind, der hat bei uns auch ganz schön gepustet :) aber bei den tollen Sturmfotos, hat es sich ja irgendwie gelohnt ;)

    Liebe Wuffs, eure Amber mit Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Luke macht sich echt super im Windkanal! Er sieht total schick aus. Und Emi hat echt so kurz vor Ostern Jagd auf die Hasen gemacht? Das ist aber gar nicht gut. Ich hoffe, eure Osternester werden trotzdem reichlich gefüllt sein. Der letzte Satz, von der Frisur will ich gar nicht sprechen, war heute mein Highlight, hihi :-)

    Wuff-Wuff und frohe Ostern

    euer Chris

    AntwortenLöschen
  6. Wuff, die Winkanalfriesen sind wirklich nicht ohne - kann gar nicht nachvollziehen warum die Zweifüssler diese auf ihrem Kopf nicht so sehr schätzen.
    Ostergrussnasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
  7. Frisur? Welche Frisur???

    Wir müssen ja gestehen, dass uns der neue Rhett Butler ausgesprochen gut gefällt. Viiieeel besser als das Original. Auch hier hat es ganz schön gepustet, so dass wir stellenweise gar nicht mehr vorwärts kamen und dachten, gleich heben wir ab...

    Nun ja, dem Osterhasen so kurz vor Ostern Beine zu machen, kann sicher nicht schaden. Nicht, dass er noch zu spät kommt.

    Schöne Feiertage

    Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  8. Solche Sturmbilder sind herrlich und eine meiner großen Leidenschaften. Tolle Bilder......

    Viele liebe Grüße und ein frohes Osterfest
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen